Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Gottlieb Heinrich Zeller

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Gottlieb Heinrich Zeller (* 30. November 1794 in Nagold; † 12. Februar 1864 in Nagold) war Apotheker in Nagold.

Er war der älteste Sohn des Apothekers Christian Gottlieb Zeller (1771-1847) aus dessen erster Ehe mit Marie Heinrike Hoffacker. Er absolvierte ab ungefähr 1809 die Lehre bei seinem Vater in Nagold und bei den Apothekern Monn in Backnang und Mayer in Heilbronn. Ab 1813 war er für einige Jahre Gehilfe in verschiedenen Apotheken, reiste dann ein halbes Jahr in die Schweiz, arbeitete wieder zwei Jahre beim Vater in Nagold und studierte dann ein Semester Pharamzie in Tübingen, bevor er 1822 das Apothekerexamen bestand und ab danach dauerhaft an der Seite des Vaters in der elterlichen Apotheke in Nagold arbeitete. 1842 gaben Vater und Sohn die Apotheke auf, damit sich Gottlieb um den kränklichen und inzwischen zum zweiten Mal verwitweten Vater kümmern konnte.

Zeller widmete sich außer der Pharmazie auch der Chemie und Botanik. Er war maßgeblich an der Erarbeitung der 1847 veröffentlichten württembergischen Pharmakopöe beteiligt und wurde 1857 zum Ehrendoktor der Universität Tübingen erklärt.

Er heiratete 1851 in Fellbach Emilie Conradi. Dieser späten Ehe enstammten keine Kinder mehr.

Literatur

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge